A media luz

Sie sind hier: Home » Tangotexte - original und deutsche Übersetzung » A media luz

A Media Luz

Tango 1925
Música: Edgardo Donato
Letra: Carlos Lenzi

Corrientes 348,
segundo piso, ascensor.
No hay porteros ni vecinos.
Adentro, cocktail y amor.
Pisito que puso Maple:
piano, estera y velador,
un telefón que contesta,
una victrola que llora
viejos tangos de mi flor
y un gato de porcelana
pa' que no maulle al amor.

Y todo a media luz,
¡que es un brujo el amor!,
a media luz los besos,
a media luz los dos.
Y todo a media luz
crepúsculo interior.
¡Qué suave terciopelo
la media luz de amor!

Juncal 1224
Telefoneá sin temor.
De tarde, té con masitas;
de noche, tango y champán.
Los domingos, tés danzantes;
los lunes, desolación,
Hay de todo en la casita:
almohadones y divanes;
come en botica, cocó;
alfombras que no hacen ruido
y mesa puesta al amor.

Y todo a media luz…

Im Schummerlicht

Tango 1925
Musik: Edgardo Donato
Text: Carlos Lenzi

Corrientes 348*
Aufzug, zweiter Stock.
Es gibt keine Portiers und keine Nachbarn.
Drinnen Cocktails und Liebe.
Eine kleine Wohnung, von Maple** eingerichtet,
Piano, Fussmatte und Leuchter,
ein Telefon, das antwortet,
ein Grammophon, das plärrt
die alten Tangos meiner Jugend.
Und eine Katze aus Porzellan,
damit sie zur Liebe nicht miaut.

Und alles im Schummerlicht,
welch ein Zauberer ist die Liebe!
Küsse im Schummerlicht,
im Schummerlicht wir zwei.
Und alles im Schummerlicht…
Dämmerlicht da drinnen…
Wie weicher Samt,
das Schummerlicht der Liebe!

Anschluss 1224,
ruf an ohne Furcht.
Nachmittags Tee und Kekse,
abends Tango und Champagner;
Sonntags Tanztee,
Montags Trostlosigkeit.
Es gibt alles in diesem Häuschen:
Kissen und Divane,
„Koks“ wie in der Apotheke,
Teppiche, die keinen Lärm machen,
und der Tisch ist zur Liebe gedeckt.

Und alles im Schummerlicht…

*) Corrientes : eine der längsten Strassen von Buenos Aires und Inbegriff der Grossstadt-Strassenschlucht.
**) Maple : ehemals ein grosses englisches Einrichtungshaus

Übers.: Eckart Haerter